DIE ESCORT GIRLS VON LEIPZIG-ESCORT

Alle die von uns vermittelten Escorts haben wir persönlich kennengelernt und können Dir ein professionelles Verhalten versprechen. Dennoch ist es ein Treffen von zwei Menschen und da sind wie immer gute Umgangsformen gefragt.  Hier finden gerade Neulinge ein paar Verhaltens Tipps im Umgang mit einer Escort Lady. Wenn Du diese Ratschläge berücksichtigst, wird das Date für alle ein maximaler Erfolg.

Vorsicht Böse!!!
  • Bathrooms 75 C Natur
  • Bedrooms 60
  • Parking 165

Domina Peitschen Polly

22 Jahre, 165 cm, 68kg, 75C Natur
Contact Property

Sind die Leipziger Escort´s Hauptberuflich Escort Lady?

Das ist nicht so, alle unsere Damen üben das Escort Business aus Leidenschaft und als Tätigkeit neben dem Studium oder Beruf aus.

DISKRET & SINNLICH

Unsere Agentur bietet ihnen Escort Service der Extraklasse. Diskret, zuverlässig und niveauvoll! Testen Sie uns, Sie werden es nicht bereuen.

Die Fotos der Leipzig-Escort Ladies

Die Fotos der hier gezeigten Escort Modell sind zu 100% echt und wurden von unserem professionellen Fotografen unter unserer Aufsicht abgelichtet. Sie bekommen genau das was Sie hier sehen.

Was ist eigentlich Escort?

Wer bei einem Escortservice engagiert ist, übt diese Beschäftigung nicht hauptberuflich aus, ganz im Gegensatz zu den Damen, die beispielsweise in einem Bordell oder auf der Straße arbeiten. Tagsüber gehen die Mädchen ganz normalen Beschäftigungen nach, sie studieren, leiten Marketingbüros oder sind Bibliothekarin.

Nur an einigen Abenden in der Woche lassen sie sich von einem wohlhabenden Begleiter edel ausführen. Der einzige Unterschied zu einem gewöhnlichen Date ist, dass beide wissen, wo es enden wird: nämlich im Bett.

Der Sex steht nicht unbedingt im Vordergrund

Doch selbst das lässt sich nicht ganz so pauschal sagen. Vielen Männern geht es nur in zweiter oder dritter Linie um Sex. Viele möchten einfach den Abend nicht allein verbringen, sondern mit einer kultivierten, schönen und unterhaltsamen Frau. Daher geht es auch nicht gleich ins Hotelzimmer, sondern erst ins Theater, Kino oder eben zum Essen.

Teilweise bleibt es sogar beim bloßen Unterhalten, manchmal wollen die „Freier“ tatsächlich nur ein wenig attraktive Gesellschaft.

Auch die Frauen haben wenig gemein mit einer herkömmlichen Prostituierten. Da sie durch den Job nicht ihren Lebensunterhalt finanzieren müssen, gehen sie der Beschäftigung als Escortdame freiwillig nach und genießen es teilweise sogar. Kunden, von denen sie sich überhaupt nicht angezogen fühlen, lehnen sie eben von vornherein ab.

Küssen ist selbstverständlich

Küssen ist für Escortdamen übrigens selbstverständlich, während es in einem Bordell absolut Tabu ist. Dort geht es schließlich nur um Sex, den Trieb, nicht etwa um Zuneigung und erotische Spannung. Die wird dagegen beim Escort sehr groß geschrieben. Die Damen sollen das Date nicht so schnell wie möglich hinter sich bringen, sondern es wirklich genießen.

Das „bezahlte Verhältnis“

Nicht selten entsteht zwischen dem Mädchen und dem Kunden ein besonderes Verhältnis, so dass er sie immer wieder bucht. Man könnte es quasi als ein bezahltes Verhältnis sehen. Das kann sogar soweit führen, dass die Kunden „ihre“ Mädchen für einen einzigen Abend von weither einfliegen lassen. Etwas, das wohl die wenigsten Männer für ihre Freundin tun würden.

Menü
Translate »